h1

Verstandes und Vernunftfähigkeit: Nein danke!

März 12, 2015

(Dieser Text sollte als Fortsetzung des Textes „Die Überforderten und ihr Marktschreier“ verstanden werden)

Der Mensch der verwalteten Welt ist einer, der es nicht aushalten kann wenn er nicht erklären kann was vor sich geht. Er will wissen woher er kommt, wohin er geht und was zu tun ist wenn dieses oder jenes Ereignis eintritt. Er tut dies aus dem Wunsch nach individueller Befriedigung und leiblichem Wohlergehen heraus. Eine Lebenswelt deren innere und äußere Gesetzmäßigkeiten er versteht, kann er potentiell nach seinen Bedürfnissen umformen. Wo begründete Aussicht auf Erfolg besteht, bedient er sich der Wissenschaft; z.B. beim Bau eines Speeres, oder der Berechnung des Klimawandels. Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements
h1

„Petit banania“

Februar 13, 2015

Ein Mitglied der weißen Mehrheitsgesellschaft unterhält sich mit einem Schwarzen, der ihm kurz zuvor noch unbekannt war. Warum das Thema so wichtig ist weiss Keiner, aber das Gespräch dreht sich schnell um die Hautfarbe. Der Weiße bittet um helfende Auskunft: „Schwarz, farbig, people of colour… man weiß ja heute gar nicht mehr was man sagen soll”.
Insofern man als schwarzer Mensch in Deutschland nicht das seltene Privileg hat sich von weißen, rassistischen Idioten im Alltag fernhalten zu können, führt man dieses Gespräch ziemlich regelmäßig. Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Fury/Herz aus Stahl

Januar 5, 2015

Wenn mich jemand fragen würde welches bisher ungesehene Szenario ich gerne einmal in einem Kinofilm sehen möchte, würde ich das einer Panzerbesatzung und ihres Panzers in Gefechten des zweiten Weltkriegs nennen. Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Die Überforderten und ihr Marktschreier

Dezember 22, 2014

Jeder Mensch der schon einmal in einem größeren Betrieb versucht hat die Karriereleiter zu erklimmen, weiß dass dieser Weg nur mit Hilfe von Seilschaften zu meistern ist. Jeder der in einer Partei, oder in einem Verein Mitglied einer solchen Seilschaft war, weiß dass auch hier Posten und Pfründe für den Einzelnen nur dann zu erlangen sind, wenn es ihm gelingt kollektiv zu handeln, zu intrigieren, zu hintertreiben und die Konkurrentin oder den Konkurrenten mit wahren oder unwahren Anschuldigungen für das Publikum als unwählbar erscheinen zu lassen. Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Antideutsche 1

November 1, 2014

Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Die Skeptiker

September 21, 2014

Die Skeptiker, kennt jemand diese Band? „Deutschland halts Maul“ und „Strassenkampf“, das waren Hymnen für mich. Da war ich 14 Jahre alt. „… Unsere Farben sind schwarz rot, unser Ziel ist Anarchie! Wir verachten die Gewalt und bekämpfen sie!… „. Die Typen waren echte Rocker. Supertypen. Ich habe die angehimmelt. Der Sound ging voran, die Message war da, ich habe das verstanden und war gewillt. Wenn ich mir „Deutschland halts Maul… wer das Geld hat, hat die Macht, denkt sich das fette Bonzenschwein, doch wenn es unter’m Auto kracht, dann hilft es gar nichts reich zu sein…“. angehört habe, dann war ich bereit mit meinen Springerstiefeln (die ich mir für zwei Gameboys und 20 Spiele auf dem Jungeninternats-Schwarzmarkt ertausch habe. Scheissdeal!) alle Bullen und Nazis platt zu trampeln und das Land anzuzünden. Den Rest des Beitrags lesen »

h1

Nieder mit dem islamischen Faschismus!

September 7, 2014

1. Die “Religion des Friedens”: Entgegen den fleißigen Beteuerungen offizieller Islamvertreter, scheint der Islam nicht die „Religion des Friedens“, sondern die Religion des Krieges zu sein. Es gibt buddhistische Extremisten, christliche Fundamentalisten und hinduistische Nationalisten. Keine dieser Bewegungen entfesselt weltweit so viel Gewalt wie der militante Islam. Wenn diese Leute nicht gerade damit beschäftigt sind Ungläubige zu hassen oder Juden nach dem Leben zu trachten, töten sie sich untereinander. Schiiten gegen Sunniten, Wahabiten gegen Salafisten, Hisbollah gegen Al Kaida, Hamas gegen Fatah. Die Anhänger des Islam machen aus einer weltweiten Gesamtsituation in der es um die Freiheit, Gesundheit und leibliche Unversehrtheit eines jeden Einzelnen immer schlechter bestellt ist eine noch Schlechtere. Den Rest des Beitrags lesen »